Office-Werkzeuge nutzen Fortgeschr. Funktionen (1)

mit Windows 7 und Office 2010 Informatik-Ausbildung Basis I-CH Modulbaukasten R3, M 302

Mehrseitige Dokumente (Text, Grafik, Tabellen) mithilfe von Spalten, Tabellen, Abschnittsgliederungen mehrstufig strukturieren und Kopf-/Fusszeilen mit wechselnden Inhalten steuern. Dokumente auf das Präsentationsmedium (z. B. Druck, Website) abstimmen und durch den Einsatz von Links, Fussnoten, Referenzen, Verzeichnissen und Verweisen verständlicher, lesbarer und übersichtlicher machen. Mit Serienfunktionen Dokumente und Datenquellen (Tabelle, Tabellenblatt, Adressverwaltung) verbinden und über Feldinhalte Textbausteine steuern. Gestaltungsvorgaben in Format- und Dokumentvorgaben umsetzen. In Dokumentvorlagen Erfassungshilfen (Formularfelder) integrieren. Vorlagen für die Erfassung und Änderung von Tabellendaten erstellen und damit die Datenqualität und eine effiziente Datenverwaltung sicherstellen. Mit Gruppierungsfunktionen, Berechnungsformeln und logischen Verknüpfungen Auswertungen erstellen, denen Daten aus mehreren Tabellenblättern zugrunde liegen. Sachverhalte mit einem Diagrammtyp darstellen und die Aussagekraft von Diagrammen mit Beschriftungen, Kennwerten und Kennlinien erhöhen. Informationen im Internet gezielt suchen und verfügbar machen. Dafür verschiedene Informationsquellen (Web, Newsgroups, Verzeichnisse, Nachrichten etc.) berücksichtigen und Informationswerkzeuge (Suchmaschinen, MetaCrawler etc.) einsetzen. Mit Standardfunktionen eines E-Mail-Systems eine automatisierte Nachrichtenverwaltung (Ordner, automatisierte Ablage, Archivierung, Verteiler) einrichten. Mit Standardfunktionen eines E-Mail-Systems Termine für ein Team festlegen, koordinieren; Aufgaben zuordnen und deren Ausführung überwachen.

Ausgabe: 1. Ausgabe, Juli 2011
Matchcode: I-CH-M302-10-CC_1
ISBN:
Seitenzahl: 213
Autoren: Sabine Spieß, , , , Peter WiesKonrad StulleCharlotte von BraunschweigTina Wegener


Als gedrucktes Buch bestellen

inkl. MwSt 0.00% CHF 28.10